IF/Prolog V5.3 mit Java Schnittstelle

Die neue Java-Schnittstelle von IF/Prolog ist als optionales Paket für Version 5.3 unter MS-Windows erhältlich. Analog zur C-Schnittstelle ist sie bi-direktional implementiert und ermöglicht es, IF/Prolog Anwendungen in bestehende Programmpakete einzubetten - entweder indem IF/Prolog durch eine Java Klasse aufgerufen wird oder indem in Java implementierte Prädikate in IF/Prolog Code inkludiert werden. Die wichtigsten Merkmale der Schnittstelle sind:
  • Eine zwei Ebenen Java -> Prolog Schnittstelle ermöglicht es dem Programmierer, entweder Prolog Goals als String zu nutzen, der dann geparst wird, oder in der System eigenen Representation effiziente Strukturen aufzubauen, indem vordefinierte Makros genutzt werden.
  • Die Prolog -> Java Schnittstelle erlaubt die Definition deterministischer Prädikate als Java Routinen.
  • Prolog und Java Code kann nach Belieben gemischt werden und sowohl rekursiv als auch in aufeinanderfolgenden, wechselseitigen Aufrufen verwendet werden.
  • Java Routinen können Modulen zugeordnet sein, die genauso flexibel und problemlos in grosse Anwendungen eingebaut werden können, wie in Prolog geschriebene Module.
  • Keine Grössenbegrenzungen für Daten, die zwischen Java und Prolog ausgetauscht werden, wobei Garbage Collection und Speicher Erweiterung auch während der Ausführung von Java Routinen transparent sind.